Deutscher Rollstuhl-Sportverband e.V. (DRS)

Kooperationsvereinbarung unterzeichnet

Am 18. Februar haben Ulf Mehrens, 1. Vorsitzender des Deutschen Rollstuhl-Sportverbands e.V. (DRS), und Gregor Doepke, Leiter der DGUV-Kommunikation, eine Kooperationsvereinbarung zur Präventionskampagne „kommmitmensch“ der gesetzlichen Unfallversicherung unterzeichnet.

Weiterlesen

Lärmbelastung in Schulen

Psyche und Körper schonen durch Präventionsmaßnahmen

Lärm und schlechte Raumakustik in der Schule sind sowohl für Schülerinnen und Schüler als auch für Lehrkräfte eine körperliche und psychische Belastung. Die UK NRW hat einen Maßnahmenkatalog zur Reduzierung von Lärm entwickelt, der in unterschiedlichen Arbeitsgremien wie Fachkonferenz oder Schulentwicklung bearbeitet werden kann, um Entwicklungsbedarfe zu erkennen.

Weiterlesen

„Arbeitsschutz mit System“

Verleihung des Gütesiegels an Hamburgs „Schulbauer“ SBH und GMH

Die beiden Unternehmen GMH | Gebäudemanagement Hamburg GmbH und SBH | Schulbau Hamburg erhielten am 17. Januar das Gütesiegel „Arbeitsschutz mit System“. In beiden Unternehmen ist das Engagement für Arbeitssicherheit und Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter groß – das wurde von der Unfallkasse Nord ausgezeichnet.

Weiterlesen

Schulfeste sicher feiern

Tipps zur sicheren Organisation eines Schulfestes in der „DGUV pluspunkt“

Eine Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen und gemeinsam zu feiern: Schulfeste sind für viele ein Grund zur Vorfreude – damit das auch so bleibt, sind eine gute Vorbereitung und präventives Handeln wichtig.

Weiterlesen

Prävention bei Verkehrssicherheit

DVR fordert mehr Personal und Technik für flächendeckende Verkehrsüberwachung

Auch wenn die Zahl der Verkehrstoten mit etwa 3.090 im Jahr 2019 sinkt, betonte Prof. Dr. Walter Eichendorf, Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR), dass das keine Entwarnung für die Verkehrssicherheitsarbeit bedeuten dürfe: „3.000 Verkehrstote pro Jahr sind inakzeptabel. Wer es ernst meint und die Zahl deutlich senken möchte, muss die Vision Zero konsequent verfolgen.“

Weiterlesen

Wer zuletzt lacht

Wie gute Führung allen zugute kommt

Inwieweit Führungskräfte Themen wie Sicherheit und Gesundheit aktiv als Führungsaufgabe gestalten, hängt von den Rahmenbedingungen ab. Die Unternehmensleitung ist auf jeden Fall ein wesentlicher Impulsgeber. Wer führt, prägt entscheidend den Stellenwert von Sicherheit und Gesundheit, egal ob in einem Betrieb, einer Kantine oder einer Kutsche.

Weiterlesen

„Gemeinsam gegen Gewalt“

Neuer Aktionsplan veröffentlicht

Feuerwehrleute und Rettungskräfte sollen besser vor Gewalt geschützt werden. Das ist das Ziel des Aktionsplans. In einer gemeinsamen Erklärung bekräftigten die Initiatoren, zu denen auch die Unfallkasse NRW (UK NRW) zählt, ihre Solidarität mit den Einsatzkräften im Land.

Weiterlesen

Schmuck mit schlimmen Folgen

Ringe, Piercings und Co. im Feuerwehrdienst

Da das Tragen von Schmuck zu einer ernstzunehmenden Gefahr für die Tragenden werden kann, dürfen Schmuckstücke, Armbanduhren oder ähnliche Gegenstände im Feuerwehrdienst nur getragen werden, wenn sie nicht zu einer Gefährdung der Feuerwehrangehörigen führen.

Weiterlesen

Sicherheit und Gesundheit in Toronto

Ihre Teilnahme an dem International Media Festival for Prevention 2020 in Kanada

Zum zwölften Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz 2020 in Toronto können Sie Filme oder andere Formate mit kreativen Ideen zum Thema "Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz" einreichen. So könnten auch Ihre Einreichungen beim kommmitmensch Film & Media Festival der A+A 2019 zu internationaler Berühmtheit gelangen.

Weiterlesen

Weitere Meldungen und Artikel finden Sie im Archiv

Zur Bestellliste hinzugefügt
zur Bestellübersicht (0)