Richtig Pause machen

Wer gut arbeitet, muss gut regenerieren

Die iga (Initiative Gesundheit und Arbeit) hat Pausenkonzepte auf den Prüfstand gestellt. Pausen sind wichtig, aber wie sehen erholsame Pausen im Optimalfall aus? Erholungseffekte treten nur ein, wenn die Pausenaktivitäten tatsächlich dazu dienen, Körper und Geist zu regenerieren. Ein besonderes Augenmerk lag in der Befragung auf Personen, die im Homeoffice arbeiten oder dienstlich häufig unterwegs sind, sowie auf jüngeren Beschäftigten. Viele Befragte (79 Prozent) sind grundsätzlich mit den Arbeitspausen zufrieden. Überraschend war jedoch, dass sich rund die Hälfte dabei nie, selten oder nur gelegentlich erholt.

An der Spitze der tatsächlichen Pausenaktivitäten stehen Essen und Trinken oder Gespräche mit den Kolleginnen und Kollegen. Zwar nutzen die Befragten ihre Arbeitspause hin und wieder für einen Spaziergang, regelmäßig machen das aber nur rund 17 Prozent – obwohl das nach eigener Aussage für die meisten am erholsamsten ist. Weitere ähnlich erholsame Pausenaktivitäten sind das Nichtstun, Sport sowie Ausgleichs- oder Entspannungsübungen. Diese sind jedoch eher selten Teil der Pausenkultur.

 

Weitere Informationen finden Sie bei DGUV Forum 3/2018 unter:

http://www.dguv-forum.de/files/594/dguv_forum_3_2018-screen.pdf

 

Zur Bestellliste hinzugefügt
zur Bestellübersicht (0)