Arbeitsunfällen vorbeugen © Shutterstock / Photographee.eu

BGW unterstützt ihre Mitgliedsbetriebe

Am häufigsten ereigneten sich in den BGW-Mitgliedsbetrieben der Branche Pflege im Jahr 2017 Stolper-, Rutsch- und Sturzunfälle. Sie machten rund 30 Prozent des dortigen Unfallgeschehens aus und geschahen sowohl bei der betrieblichen Tätigkeit als auch auf Dienstwegen, etwa auf dem Weg zu Kundenwohnungen in der ambulanten Pflege.

Basisinformationen zum sicheren und gesunden Arbeiten in der Pflege bietet die BGW unter anderem in ihrer Broschüre „BGW kompakt – Angebote, Informationen, Leistungen für das Management in der Pflege“.
 
Zu finden ist diese unter www.bgw-online.de, Suche: 03-03-110.

Für die Gefährdungsbeurteilung können Pflegeeinrichtungen eine Online-Handlungshilfe der BGW einsetzen: Sie hilft unter anderem bei der systematischen Ermittlung der Gefährdungen, der zuverlässigen Beurteilung der Risiken sowie der Auswahl der geeigneten Maßnahmen.
 
Das Instrument findet sich unter www.bgw-online.de/gefaehrdungsbeurteilung-online 

Weiter unterstützt die BGW mit Informationen, Analysewerkzeugen, Beratung und Qualifizierung bei der Organisation des Arbeitsschutzes in ihren Mitgliedsunternehmen. 
 

Mehr dazu erfahren Interessierte unter:

www.bgw-online.de/arbeitsschutz-mit-system  und unter 
www.bgw-online.de/organisationsberatung
 

Zur Bestellliste hinzugefügt
zur Bestellübersicht (0)