Prävention von morgen – heute schon planen © DGUV (Grafik: saatwerk.de) – © Helm/Arbeiter: shutterstock /kuzmaphoto

Prävention von morgen – heute schon kennen

„Früher war es oft so, dass erst etwas passieren musste, damit der Arbeitsschutz reagierte, heute wollen wir proaktiv Prävention machen, das heißt, wir fragen, was die zukünftigen Themen sind und versuchen bereits im Vorfeld Vorschläge zu machen,“ sagt Ina Neitzner vom Referat Wissenschaftliche Kooperationen des IFA.

Branchenspezifische Antworten

Alle fünf Jahre sind Praxiserfahrung und Branchen-Knowhow von Aufsichtspersonen und anderen Präventionsfachleuten der gesetzlichen Unfallversicherung gefragt. In einer groß angelegten Online-Umfrage helfen sie mit, Antworten auf zwei große Fragen zu geben: Welche Trends haben auf die Sicherheit und Gesundheit der Versicherten besonders großen Einfluss? Welche konkreten Gefährdungen – Erkrankungen, Unfälle, Beanspruchungen – ergeben sich daraus?

Das Besondere: Die Ergebnisse werden branchenspezifisch ermittelt und durch Literaturrecherchen vertieft. So erhält jeder Unfallversicherungsträger (UVT) individuelle Informationen zu den Top-Trends seiner wichtigsten Branchen – wertvolle Hinweise für die Präventionsschwerpunkte der kommenden Jahre.

Mehr Informationen finden Sie unter:

https://www.dguv.de/ifa/fachinfos/arbeiten-4.0/risikoobservatorium/index.jsp

Zur Bestellliste hinzugefügt
Zur Bestellübersicht (0)