Collage aus einem Portrait von Dirk Windemuth vor einem Homeoffice-Bild von einem Laptop auf einem Holztisch

Arbeitsbedingungen im Homeoffice – Interview mit Prof. Dr. Windemuth

Prof. Dr. Windemuth, Arbeitspsychologe und Leiter des Instituts für Arbeit und Gesundheit (IAG) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) hat mit der „Initiative Neue Qualität der Arbeit“ über Arbeitsbedingungen im Homeoffice gesprochen.

Prof. Dr. Windemuth erinnert in einem Interview mit der „Initiative Neue Qualität der Arbeit“ daran, dass Beschäftigte sich an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen müssen – ob im Büro oder im Homeoffice. Dazu gehören auch die richtige Ausstattung und die Möglichkeit, ungestört zu arbeiten. Regelmäßige Meetings, Arbeits- und Pausenzeiten sorgen für eine Konditionierung und damit für die bessere Trennung von Arbeit und Privatem.

Für Führungskräfte ist das Arbeiten im Homeoffice oft eine neue Herausforderung – Prof. Dr. Windemuth spricht hier den Wandel in der Arbeitswelt an: Vertrauen statt Kontrolle. „Klar ist: Home-Office funktioniert nur, wenn die Beschäftigten und die Führungskräfte Vertrauen zueinander haben.“ Was die Kommunikation angeht, sollten Führungskräfte nicht den Kontakt zu den Mitarbeitenden verlieren: „Auch im Home-Office gilt: Stehen Sie als Führungskraft für Gespräche zur Verfügung.“

Zur Bestellliste hinzugefügt
zur Bestellübersicht (0)