Drei Menschen im Rollstuhl halten Plakate der Kampagne "Gemeinsam gegen Corona", einer Kooperation des DRS und kommmitmensch © DRS

Einfach mitmachen: Plakataktion „Gemeinsam. Gegen. Corona“

Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler im Rollstuhl beweisen Solidarität in Krisenzeiten: Mit der Fotoaktion setzen sie sich für die Einhaltung einfacher Verhaltensregeln im Kampf gegen Covid-19 ein.

Die Initiative des Deutschen Rollstuhl-Sportverbands e.V. (DRS) und der gesetzlichen Unfallversicherung im Rahmen der Präventionskampagne kommmitmensch wirbt für ein verantwortungsbewusstes Miteinander. Die teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler erinnern daran, wie wichtig es ist, die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus weiterhin umzusetzen – schließlich beeinflusst das Verhalten jedes und jeder Einzelnen den weiteren Verlauf der Pandemie.

Stefan Deuschl (DRS-Fachbereichsleiter „Wintersport“, ehemaliger Para-Eishockey-Nationalspieler), Conny Runge (Zumba-Fitnesstrainerin) und Thomas Brüchle (paralympischer Tischtennis-Spieler, aktuell Platz 4 in der Weltrangliste) gehen mit gutem Beispiel voran: Sie folgen den Verhaltensregeln und trainieren von Zuhause aus.

Der Deutsche Rollstuhl-Sportverband e.V. (DRS) ermöglicht Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrern die Teilhabe am Sport. Zum vielfältigen Angebot gehören mittlerweile 28 Sportarten.

Hier geht es zur Aktionsseite des DRS.

Zur Bestellliste hinzugefügt
zur Bestellübersicht (0)