Fotoaktion des DRS: Von rechts nach links: Valentin Baus, Erik Machens, Alireza Ahmadi, Philip Opong. Alle vier sitzen im Rollstuhl und halten ein Schild "einfach mitmachen – Gemeinsam gegen Corona" in den Händen. © DRS /DGUV

„Gemeinsam.Gegen.Corona.“: Abschluss der gelungenen Fotoaktion

Gerade in Zeiten von Corona haben Sicherheit und Gesundheit bei sportlichen Aktivitäten oberste Priorität: Das beweisen viele Sportlerinnen und Sportler im Rollstuhl, die für die Einhaltung einfacher Verhaltensregeln werben. Die Plakataktion ist eine Initiative des Deutschen Rollstuhl-Sportverbands e.V. (DRS) und der Kampagne kommmitmensch.

Die entstandene Fotocollage vermittelt Zusammenhalt in Krisenzeiten: Sportbegeisterte Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer aus allen Bereichen und Altersklassen zeigen virtuell verschiedene Möglichkeiten, um während der Corona-Krise fit zu bleiben.

„Als Bundesverband für den Rollstuhlsport steht das Thema sichere Mobilität für uns an erster Stelle. Leider können wir unsere geplanten Veranstaltungen aktuell nicht wie gewohnt durchführen. Da ist diese Fotoaktion eine schöne Möglichkeit, um digital und visuell in Kontakt zu bleiben. Diese Fotocollage ist ein toller Beweis dafür, dass wir auch in Zeiten der sozialen Distanz gemeinsam etwas Schönes ins Rollen bringen können“, beschreibt DRS-Mitarbeiter Andreas Escher den Zweck. „Des Weiteren freut es uns auch einfach zu sehen, dass es vielen gut geht und sie das Lächeln nicht verlernt haben“, ergänzt Escher.

Der Deutsche Rollstuhl-Sportverband e.V. (DRS) ermöglicht Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrern die Teilhabe am Sport. Zum vielfältigen Angebot gehören mittlerweile 28 Sportarten.

Hier geht es zur Aktionsseite des DRS.

Der DRS ist Partner von kommmitmensch

Zur Bestellliste hinzugefügt
zur Bestellübersicht (0)