Archivierte Meldungen und Artikel

Hände eines Mitglieds der Feuerwehr mit vielen Ringen

Schmuck mit schlimmen Folgen

Ringe, Piercings und Co. im Feuerwehrdienst

Da das Tragen von Schmuck zu einer ernstzunehmenden Gefahr für die Tragenden werden kann, dürfen Schmuckstücke, Armbanduhren oder ähnliche Gegenstände im Feuerwehrdienst nur getragen werden, wenn sie nicht zu einer Gefährdung der Feuerwehrangehörigen führen.

Weiterlesen
Mehrere Männer in Anzug und Hemd sowie eine Frau im Hosenanzug stehen vor einer Leinwand, auf der das Logo des kommmitmensch Media Festivals zu sehen ist und drei Bilder mit Beschriftungen. Die Männer in den Hemden halten große blaue Papptafeln mit Aufschriften in den Händen

Sicherheit und Gesundheit in Toronto

Ihre Teilnahme an dem International Media Festival for Prevention 2020 in Kanada

Zum zwölften Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz 2020 in Toronto können Sie Filme oder andere Formate mit kreativen Ideen zum Thema "Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz" einreichen. So könnten auch Ihre Einreichungen beim kommmitmensch Film & Media Festival der A+A 2019 zu internationaler Berühmtheit gelangen.

Weiterlesen
Kampagnen-Abreißzettel zum Thema "Kommunikation"

„Nimm dir eine Nettigkeit“

Unfallkasse Berlin fördert das Betriebsklima

Die Unfallkasse Berlin stellt auf ihrer Homepage unter dem Titel „Lob und Motivation“ Abreißzettel in dem Format „Nimm dir eine Nettigkeit… und verschenke sie!“ zur Verfügung. Das Besondere dabei: Neben dem allgemeinen Abreißzettel gibt es auch Versionen speziell zu einzelnen Handlungsfeldern der Kampagne.

Weiter
Eine strahlende Frau zum Thema Sicherheit und Gesundheit in der Schule

Handlungsfeld Kommunikation

Kommunikationsrituale entlasten den Schulalltag

Feste Kommunikationsrituale erleichtern den geordneten Informationsaustausch. Gehetzte Gespräche im Vorbeigehen entfallen. Themen, die den Kolleginnen und Kollegen wichtig sind, erhalten dadurch eine andere Wertigkeit. Weil Konflikte in einem festen Rahmen angesprochen werden, belasten sie das Klima nicht dauerhaft.

Weiterlesen
Collage zur Abfallentsorgung mit einer Fachkraft zur Abfallentsorgung vor einem Abfallcontainer

Die Abfallbranche im Fokus

Fakten rund um den Arbeitsplatz Abfallunternehmen

Das Institut für Arbeitsschutz (IFA) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung führt alle fünf Jahre eine Online-Befragung durch, die Antworten geben soll auf die Fragen: Welche Risiken sind mit Veränderungen der Arbeitswelt verbunden? Wie kann der Arbeitsschutz reagieren? Fragen, die auch die kommmitmensch-Kampagne stellt.

Weiterlesen
Grafik mit Meilensteindarstellung

Meilensteinveranstaltung

Teilnehmerrekord bei der Veranstaltung der BS GUV

Referenten und Referentinnen aus fünf Mitgliedsunternehmen stellten aus den vier Säulen des Präventionsmodells in Kurzvorträgen innovative Beispiele mit dem Ziel Beschäftigungsfähigkeit vor. Auch die 4. Meilensteinveranstaltung war ein voller Erfolg und lockte so viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie noch nie nach Braunschweig.

Weiterlesen
 Vier Menschen unter einer gezeichneten Uhr. Von den Menschen ist nur die obere Gesichtshälfte zu sehen.

IAG Report 2/2019

Arbeitszeit sicher und gesund gestalten

Zeit ist eine der wertvollsten Ressourcen in der Wahrnehmung unserer Arbeitswelt. Arbeitszeit ist – in der Regel ein Maß für die Entlohnung von Arbeit und trennt die berufliche von der privaten Sphäre. Doch diese Trennung löst sich zunehmend auf. Die Gestaltung von Arbeitszeit ist deshalb ein wichtiges Thema.

Mehr erfahren
Eine Person sitzt im Auto. Man sieht nur ihre Hand, in der einige Tabletten liegen.

Unterschätzte Gefahr

Wenn Medikamente die Fahrtauglichkeit einschränken

Alkohol und Drogen am Steuer die Unfallgefahr drastisch erhöhen, ist den meisten Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern bewusst. Weniger beachtet wird dagegen der Einfluss von Medikamenten auf die Fahrtüchtigkeit. Und der ist immens. Immerhin lassen rund 2.800 der in Deutschland rund 55.000 zugelassenen Medikamente kein sicheres Fahren mehr zu.

Mehr erfahren
Kinder beim Schulsport (Fußball)

Schulsportinitiative

KMK und DGUV für Sicherheit im Schulsport

Die Kultusministerkonferenz (KMK) und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) haben gemeinsam die Initiative Sicherheit und Gesundheit im und durch Schulsport (SuGiS) entwickelt. Ihr Ziel ist es, die Sicherheit im Schulsport zu verbessern. Das Augenmerk liegt dabei auf den großen Mannschaftssportarten wie Fußball oder Handball.

Mehr erfahren

Sicheres Umfeld für alle

Unternehmen profitieren vom Rat der Unfallkasse

Ein sicheres Arbeitsumfeld zeichnet gute Betriebe aus. Die Unfallkasse Baden-Württemberg (UKBW) berät ihre Mitgliedsunternehmen, etwa das Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) in Karlsruhe-Durlach. Von den Ergebnissen haben sich mehrere Landtagsabgeordneten überzeugt.

Mehr erfahren

Neues Präventionsmodell

LaLiLu – Drei Kommunen arbeiten zusammen

Gemeinsamkeit macht stark – dieses Motto gilt besonders für LaLiLu, wie selbst dessen Geschäftsführer Carsten Koops den Dreierbund inzwischen nennt. Die Gemeinden Langelsheim, Liebenburg und Lutter kooperieren beim Betrieblichen Management für Sicherheit und Gesundheit.

Mehr erfahren
Fordernder Dienst an schwieriger Kundschaft

Arbeiten in der Verwaltung

Fordernder Dienst an schwieriger Kundschaft

Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) führt alle fünf Jahre eine Online-Befragung durch, die Antworten geben soll auf die Fragen: Welche Risiken sind mit Veränderungen der Arbeitswelt verbunden? Wie kann der Arbeitsschutz reagieren? Fragen, die auch die kommmitmensch-Kampagne stellt.

Mehr erfahren
Absturzunfälle sind die schwersten Arbeitsunfälle

Unterschätzte Gefahr

Absturzunfälle sind die schwersten Arbeitsunfälle

Eine aktuelle Auswertung zeigt: Zwölf Prozent aller schweren Absturzunfälle betreffen Lkw-Fahrer. Denn auch Lkw-Fahrer leben gefährlich. Anders als viele Menschen vermuten, kann man sich trotz der geringen Fallhöhe schlecht abfangen und schlägt ungebremst auf dem harten Boden auf.

Mehr erfahren
LFVRLP-Präsident Frank Hachemer: Die Kampagne kommmitmensch der Unfallkasse Rheinland-Pfalz kommt zur richtigen Zeit.

Interview

Frank Hachemer, Präsident des Landesfeuerwehrverbandes RLP

Die Kampagne zur Kultur der Prävention trifft nach Meinung von Frank Hachemer, Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz, den Nerv der Zeit. Im Interview erläutert er, warum kommmitmensch zum richtigen Zeitpunkt kommt und warum sich die Kampagne so gut auf die Feuerwehren übertragen lässt.

Mehr erfahren
SVLFG rät zur Kultur des Bessermachens

Fehler sind Helfer

SVLFG rät zur Kultur des Bessermachens

Voraussetzung für eine gute betriebliche Fehlerkultur ist, dass alle über unsichere und gefährliche Situationen, die sie bei der Arbeit erlebt haben, offen sprechen können. Wer zum Beispiel aus Beinahe-Unfällen lernt, senkt das betriebliche Unfallrisiko deutlich.

Mehr erfahren
Drei neue Autoaufkleber

Drei neue Autoaufkleber

Sicheres Verhalten im Straßenverkehr

Mit neuen Aufklebern für Autos engagiert sich die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Die runden Aufkleber sind ca. 20 Zentimeter im Durchmesser groß, haben eine gelbe Schrift sowie Illustration und können von außen auf die Heckscheibe angebracht werden.

Mehr erfahren
BGW Studie „Gemeinsam hoch hinaus“

Preis für Kletterprojekt

BGW-Studie „Gemeinsam hoch hinaus“

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) führt mit dem Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport (FIBS) der Sporthochschule Köln eine Studie durch, welchen Nutzen der Klettersport für die Beschäftigungsfähigkeit und das Sicherheitsbewusstsein von Mitarbeitenden in Werkstätten für behinderte Menschen im Berufsalltag hat.

Weiterlesen
Ablenkung – die unterschätzte Gefahr

Straßenverkehr

Ablenkung – die unterschätzte Gefahr

„Wo bist du gerade?“ fragt die neue Schwerpunktaktion von Berufsgenossenschaften, Unfallkassen und Deutschem Verkehrssicherheitsrat (DVR). Sie spielt damit auf eine der häufigsten Unfallursachen im Straßenverkehr an: das Abgelenktsein.

Mehr erfahren
Schwierigkeiten bei der Kinderbetreuung

Kita-Alltag: ein Kinderspiel?

Schwierigkeiten bei der Kinderbetreuung

Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) führt alle fünf Jahre eine Online-Befragung durch, die Antworten geben soll auf die Fragen: Welche Risiken sind mit Veränderungen der Arbeitswelt verbunden? Wie kann der Arbeitsschutz reagieren? Themen, die auch die kommmitmensch-Kampagne stellen.

Mehr erfahren
topeins: Thema Homeoffice

Homeoffice

Klare Regeln für die Heimarbeit

Vier von zehn Unternehmen in Deutschland setzen derzeit auf Homeoffice. Wieder andere Betriebe holen ihre Beschäftigten zurück ins Firmenbüro. Erfahrungswert für Führungskräfte: Homeoffice braucht klare Regeln und einen kontinuierlichen, direkten Austausch mit den Beschäftigten.

Mehr erfahren
iga.Report 39

Zeitarbeit, Minijob und Co

Gesundheitsförderung bei Teilzeitjobs möglich

Der iga.Report 39 zeigt, wie betriebliche Gesundheitsförderung auch bei Teilzeit und befristeter Beschäftigung gelingen kann. „Flexible Beschäftigungsformen und aufsuchende Gesundheitsförderung im Betrieb“ enthält zahlreiche Beispiele zur Anwendung der Maßnahmen in verschiedenen Branchen und Jobs.

Mehr erfahren
Unterwegs im Straßenverkehr – Wie weit reicht der Einfluss von Vorgesetzten

Unterwegs im Straßenverkehr

Wie weit reicht der Einfluss von Vorgesetzten?

Auf dem Betriebsgelände nehmen Unternehmen ganz selbstverständlich Einfluss auf das Unfallgeschehen. Schutzvorrichtungen an Maschinen sind ein Beispiel dafür, das wohl jeder kennt. Auch Wege auf dem Betriebsgelände werden sicher gestaltet, indem zum Beispiel die Verkehrswege zwischen Fahrzeugen und Fußgängern getrennt werden.

Mehr erfahren
BGN zeichnet besonderes Engagement aus

Integrationspreise verliehen

BGN zeichnet besonderes Engagement aus

Eine dauerhafte, erfolgreiche Wiedereingliederung von Beschäftigten, die schwere Arbeitsunfälle hatten und Behinderungen davontrugen, ist keineswegs alltäglich. Von manchen Unternehmen werden zum Teil erhebliche Anstrengungen unternommen, damit es gelingt. Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) zeichnete drei Betriebe aus.

Mehr erfahren
Frauen, gelb angezogen – am Fließband

Gewinnerreise

Weltkongress für Sicherheit am Arbeitsplatz

Für die Gewinnerin oder den Gewinner des Film- & Media Festivals der A+A 2019 gibt es als Prämie eine Reise zum XXII. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, der vom 4.-7. Oktober 2020 in Toronto, Kanada stattfindet.

Mehr erfahren
„Jugend will sich-er-leben“

„Jugend will sich-er-leben“

Bundesweite Preisverleihungen der DGUV

Im Schuljahr 2018/19 informierte JWSL Berufsschülerinnen und Berufsschüler über den Umgang mit Fehlern bei der Arbeit und über Fehlerkultur im Ausbildungsbetrieb. Jetzt zeichnet die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) Berufsschulen und Auszubildende für erfolgreiche Präventionsarbeit aus.

Mehr erfahren
BGHM bietet Gefährdungsbeurteilung online

Für mehr Sicherheit

BGHM bietet Gefährdungsbeurteilung online

Die Gefährdungsbeurteilung bildet eine zentrale Grundlage, um sicher und gesund zu arbeiten. Sicherheit und Gesundheit ist ein Handlungsfeld der kommmitmensch-Kampagne. Die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) unterstützt ihre Mitgliedsunternehmen ab sofort noch intensiver dabei, indem sie ihnen eine Online-Anwendung mit branchenspezifischen Vorlagen zur Verfügung stellt.

Mehr erfahren
Neuer Film der BG Bau – „1Leben. Pass drauf auf.“

Neuer Film der BG Bau

„1Leben. Pass drauf auf.“

7 Testimonials, 255 Baustellen, 24 Städte – Die Beschäftigten Peter, Thorolf, Susanne, Alexis, Uwe, Enrico und Martin erzählten von ihren ganz persönlichen Schicksalsschlägen und machten so deutschlandweit auf das Thema Arbeitssicherheit aufmerksam. Ein neuer Film gewährt nun spannende Einblicke hinter die Kulissen.

Mehr erfahren
Wie man besser mit Emotionen umgehen lernt

Gelassen im Straßenverkehr

Die neue topeins 5/2019 befasst sich mit Emotionen im Straßenverkehr. Wer emotional aufgeladen fährt, bringt sich und andere in Gefahr. „Das betrifft nicht nur Wut oder Ärger, sondern auch positiv wahrgenommene Emotionen wie Freude oder Zufriedenheit“, erklärt Marita Menzel vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR).

Mehr erfahren
Vortragsreihe zu Inklusion im Betrieb

Mehr Diversität im Beruf

Unternehmens-Netzwerk INKLUSION will die Beschäftigungssituation von Menschen mit einer Schwerbehinderung nachhaltig und dauerhaft verbessern. Ergänzend zu den gesetzlichen Verpflichtungen wird auf Dialog und Kommunikation gesetzt, um Arbeitgeber stärker für betriebliche Inklusion zu sensibilisieren und zu gewinnen.

mehr erfahren
Aktion "Kleine Füße"

Aktion "Kleine Füße"

Mit dem neuen Schuljahr beginnt für 73.000 Erstklässlerinnen und Erstklässler der neue Schulalltag. Viele von ihnen werden in den kommenden Tagen und Wochen alleine im Straßenverkehr unterwegs sein. GUVH und das Land Niedersachsen versuchen alle Verkehrsteilnehmenden für diese besondere Situation zu sensibilisieren.

Mehr erfahren
Azubis der BG RCI zeigten ihr Können

Sicherheit von Anfang an!

Die Auszubildenden der Yncoris GmbH & Co. KG aus Hürth haben den Azubiwettbewerb 2018/2019 der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) in der Kategorie Team gewonnen. Während des zweitägigen Finales mussten verschiedene Aufgaben rund um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gelöst werden.

Mehr erfahren
Gute Prävention zahlt sich für alle aus

UK NRW Prämiensystem

Betriebe, die die Unfallkasse NRW (UK NRW) mit dem Prämiensystem „Sichere und gesunde Unternehmen“ auszeichnete, haben gezeigt, dass bei ihnen Prävention immer selbstverständlich mitgedacht wird. Selbstverständlich: Sicher und gesund im Betrieb, optimale Arbeitsbedingungen, hohe Motivation und ein gutes Betriebsklima.

mehr erfahren
Die tödliche Gefahr von Sekundenschlaf

Müdigkeit am Steuer

Nicht nur Pkw Fahrende, sondern auch ihre Mitfahrenden unterschätzen die Gefahr von Sekundenschlaf. Laut einer Kantar-Emnid-Umfrage des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) im Rahmen der Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf!“ unter 1.000 Pkw-Fahrenden ist jeder Vierte schon mindestens einmal am Steuer eingenickt.

Mehr erfahren

„Sicher mit System“

Die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) verleiht der Firma Gasklar aus Wiesmoor und der HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH im südhessischen Seligenstadt das Gütesiegel „Sicher mit System“. Das Gütesiegel „Sicher mit System“ erhalten Unternehmen mit bis zu 250 Beschäftigen für die erfolgreiche Einführung eines Arbeitsschutzmanagementsystems.

Mehr erfahren
BG Verkehr fördert Maßnahmen

Mehr Verkehrssicherheit

Unternehmen, die individuelle Maßnahmen zur Verkehrssicherheit umsetzen werden seit zwei Jahren von der Berufsgenossenschaft Verkehr (BG Verkehr) gefördert. Die Nachfrage steigt. Zum Beispiel können Mitgliedsunternehmen der BG Verkehr, die an einem Fahrsicherheitstraining teilnehmen, dafür einen Zuschuss erhalten.

mehr erfahren
v. l. n. r.: Zweitplatzierte Jessica Niester, Erstplatzierter Leonard Eckhoff, Drittplatzierte Tanja Nagel; dahinter Referatsleiter Kay Schulte, Hauptgeschäftsführer Christian Kellner, Prof. Dr. Rüdiger Trimpop, Dr. Torsten Kunz, Jochen Lau

DVR ehrt Förderpreisgewinner

Sicheres Überholen von Fahrradfahrern, effektive Sanktionierung von Verkehrsverstößen in der Europäischen Union und der Einfluss von Kollisionswarnsystemen auf das Fahrverhalten: Mit diesen Themen beschäftigten sich die mit dem Förderpreis des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) ausgezeichneten Abschlussarbeiten.

Mehr erfahren
BG RCI würdigt vorbildliche Wiedereingliederung

Reha Preis verliehen

BG RCI würdigt vorbildliche Wiedereingliederung

Die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) hat zum zweiten Mal den Reha-Preis für hervorragende Wiedereingliederung von verletzten oder erkrankten Versicherten ins Arbeitsleben vergeben. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird jährlich verliehen.

mehr erfahren
BG ETEM Präventionspreis

Präventionspreis der BG ETEM

BG ETEM sucht pfiffige Ideen und gute Lösungen

Alle zwei Jahre zeichnet die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) für besondere Leistungen in Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz aus.

mehr erfahren
Eine Kommune macht sich stark bei Prävention

Gute Beteiligung ist Trumpf

Eine Kommune macht sich stark bei Prävention

Die Gefährdungsbeurteilung ist bereits seit langer Zeit das zentrale Instrument der Prävention und ein wichtiger Baustein im Präventionsmodell des Braunschweigischen GUV. Dies hat auch die Stadt Schöningen erkannt und führt engagiert die „Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen“ durch. Von Anfang an wurden dabei alle Beschäftigten in hohem Maß einbezogen.

mehr erfahren
Video der FUK Mitte zeigt dramatischen Unfall

Ende einer Feuerwehrübung

Video der HFUK Nord zeigt dramatischen Unfall

Die Feuerwehr-Unfallkassen HFUK Nord und FUK Mitte haben im Rahmen ihrer aktuellen Unfallverhütungsaktion „Das kann ins Auge gehen“ einen neuen Videoclip veröffentlicht. Der kurze Film erzählt die Geschichte von Andy, einem glücklichen Jugendfeuerwehrmann, dem auf dramatische Weise ein Unfall widerfährt.

mehr erfahren
Zur Bestellliste hinzugefügt
zur Bestellübersicht (0)