Mock Up des Whitepaper pdfs auf blauem Hintergrund © BG ETEM

Nudging als Instrument für den Arbeitsschutz

Die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) stellt ein kostenfreies Whitepaper zur Nudging-Methode bereit. Die Methode kann dazu beitragen, Beschäftige zu einem sicheren Verhalten im Betrieb zu motivieren.

Besonders während der aktuellen Corona-Pandemie stellen sich Verantwortliche erneut und vermehrt die Frage, wie sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sicherem Verhalten anregen können. Da Vorschriften und Verbote oft wenig Erfolg zeigen, beweist sich die Nudging-Methode als wirkungsvolles neues Instrument für den Arbeitsschutz.

Aus dem Englischen übersetzt bedeutet „to nudge“ so viel wie „anstupsen“. Die danach benannte Methode lenkt Menschen mit einfachen Hilfen zum erwünschten Handeln und eignet sich überall dort, wo menschliche Angewohnheiten und Verhaltensweisen zum Risikofaktor werden.

Isabell Kuczynski, Arbeitspsychologin bei der BG ETEM und Mit-Autorin des Whitepapers erklärt: „Die menschliche Entscheidungsfindung wird erheblich von kognitiven Voreinstellungen beeinflusst. Durch Nudging lässt sich eine Entscheidungsarchitektur aufbauen, die das Verhalten in eine intendierte Richtung lenkt."

In dem Whitepaper beschreiben Kuczynski und ihr Kollege Dr. Just Mields Grundlagen der Methode und gehen auch auf Hintergründe, Beispiele und ethische Aspekte des Nudgings ein.

„Nudging zahlt auch auf unsere Kampagne ‚kommmitmensch‘ ein, mit der wir für eine gute Kultur der Prävention in den Unternehmen werben", so Dr. Mields.

Interessierte können das Whitepaper kostenfrei bei BG ETEM herunterladen.

Mitgliedsunternehmen der BG ETEM, die Nudging für den Arbeitsschutz einsetzen wollen, steht zudem eine Broschüre sowie ein Workshop-Format zur Verfügung.

Die BG ETEM ist Teil der Kampagne kommmitmensch.
Mehr Informationen zur Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse finden Sie auf ihrer Website.

Zur Bestellliste hinzugefügt
zur Bestellübersicht (0)