Fotografie eines Mannes, der das Fenster öffnet © DGUV

Richtig lüften während der Corona-Pandemie

Die neue Fachbereich AKTUELL-Publikation der DGUV „SARS-CoV-2: Empfehlungen zum Lüftungsverhalten an Innenraumarbeitsplätzen“ erläutert, weshalb der regelmäßige Luftaustausch von Innenraumluft und frischer Außenluft notwendig ist und wie Büro und Co. während der Corona-Pandemie richtig und effizient gelüftet werden können.

Arbeiten Menschen in schlecht oder nicht belüfteten Büros, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion, selbst wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Beschäftigten eingehalten wird – denn der Übertragungsweg für SARS-CoV-2 erfolgt über die Luft. Regelmäßiger Luftaustausch hilft, die Virenlast zu senken. Um die Lüftung möglichst effizient zu gestalten, sollten einige Empfehlungen beachtet werden.

Diese Empfehlungen fasst die DGUV nun in der neuen Fachbereich AKTUELL-Publikation „SARS-CoV-2: Empfehlungen zum Lüftungsverhalten an Innenraumarbeitsplätzen“ zusammen und informiert, worauf sowohl bei der freien Lüftung als auch technischen Lüftung in Innenräumen geachtet werden sollte.

Die Publikation steht Ihnen online kostenlos auf der Seite der DGUV zur Verfügung.

Um Beschäftigte an das regelmäßige Öffnen der Fenster zu erinnern, gibt es zudem die App „CO2-Timer“ der gesetzlichen Unfallversicherung. Diese errechnet die erforderlichen Lüftungsintervalle für Unterrichts- und Büroräume und erinnert mit akustischen Signalen ans Lüften.


Mehr zur App und zu den Downloadmöglichkeiten finden Sie auf der Seite des IFA (Institut Für Arbeitsschutz der DGUV).

Für weitere Informationen zu Infektionsschutz und Belüftung während der SARS-CoV-2-Pandemie hat die DGUV zudem eine Hintergrundseite auf ihrer Homepage eingerichtet. Dort sind alle relevanten Materialien zusammengestellt.

Zur Bestellliste hinzugefügt
zur Bestellübersicht (0)