Der kommmitmensch im Bereich der Bildung

Im Schuljahr 2018/2019 starten die Unfallkassen ihre Kampagne kommmitmensch in den Bildungseinrichtungen. Über einen Zeitraum von zehn Jahren hinweg sollen Menschen in Kitas, Schulen und auch Betrieben dafür begeistert werden, Sicherheit und Gesundheit als zentrale Werte bei ihren Entscheidungen und Aktivitäten zu berücksichtigen. Wie schon bei den bisherigen Kampagnen der Unfallkassen und Berufsgenossenschaften besteht kommmitmensch aus einer medialen Dachkampagne auf Bundesebene sowie aus den Trägerkampagnen, mit denen Bildungseinrichtungen und Betrieben praktische Unterstützung angeboten werden wird. Im Rahmen der Kampagne wurden und werden zahlreiche Materialien erarbeitet, um dort die Kultur der Prävention zu verbessern.

kommmitmensch-Dialoge für den Bildungsbereich

kommmitmensch-Dialoge für Kitas

Konstruktiver Dialog zu Ihrer Kita

Die kommmitmensch-Dialoge für die Kita ermöglichen eine fundierte Auseinandersetzung mit Themen zu Sicherheit und Gesundheit im Arbeitsalltag. Mit Hilfe eines strukturierten Verfahrens werfen Kita-Leitung, Kita-Träger, Erziehende, Beschäftigte und ggf. Eltern einen Blick auf ihre Zusammenarbeit anhand von sechs Handlungsfeldern, die für Sicherheit und Gesundheit bedeutsam sind. Ein 5-Stufen-Modell dient als Qualitätsmaßstab.

kommmitmensch Dialoge für Schulen

Angeregte Diskussionen über Ihre Schule

Die kommmitmensch-Dialoge für die Schule ermöglichen eine fundierte Auseinandersetzung mit Themen zu Sicherheit und Gesundheit im Arbeitsalltag. Mit Hilfe eines strukturierten Verfahrens werfen Schulleitung, Beschäftigte, Schülerinnen und Schüler und deren Eltern einen Blick auf ihre Zusammenarbeit anhand von sechs Handlungsfeldern, die für Sicherheit und Gesundheit bedeutsam sind. Ein 5-Stufen-Modell dient als Qualitätsmaßstab.

kommmitmensch-Dialoge für Hochschulen

Reflektierte Analyse Ihrer Hochschule

Die kommmitmensch-Dialoge für die Hochschule ermöglichen eine fundierte Auseinandersetzung mit Themen zu Sicherheit und Gesundheit im Arbeitsalltag. Mit Hilfe eines strukturierten Verfahrens werfen Hochschulleitung, Beschäftigte und Studierende einen Blick auf ihre Zusammenarbeit anhand von sechs Handlungsfeldern, die für Sicherheit und Gesundheit bedeutsam sind. Ein 5-Stufen-Modell dient als Qualitätsmaßstab.

Bestellen Sie Ihr Exemplar der kommmitmensch-Dialoge

kommmitmensch-Dialoge

Sie möchten selbst verschiedene Handlungsfelder und Beispiele aus Ihrer eigenen Arbeitsumgebung diskutieren und Ideen für mögliche Verbesserungsmaßnahmen sammeln?

Bestellen Sie Ihre persönlichen kommmitmensch-Dialoge jetzt einfach kostenlos bei uns über folgende E-Mail-Adresse: kommmitmensch@dguv.de

Zusammen mit den Dialogen erhalten Sie auch die Broschüre „Selbstverständlich sicher und gesund“ für Verantwortliche (Download als PDF – 1,2 MB).

Bitte geben Sie bei Ihrer Bestellung an, für welchen Bereich (Kita, Schule oder Hochschule) Sie gerne die kommmitmensch-Dialoge einsetzen möchten.

Größere Mengen fragen Sie bitte bei Ihrer Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse nach.

Die kommmitmensch-Dialoge für Ihre Bildungseinrichtung

Der offene Austausch im gemischten Team bringt unterschiedliches Erleben, zum Beispiel von Hochschul-, Schul oder Kitaleitung, Kita-Trägern, Beschäftigten, Studierenden, Schülerinnen und Schülern, Eltern und Erziehenden zum Vorschein. Unterschiedliche Meinungen sind durchaus willkommen.
 

Unterschiedliche Perspektiven sind erwünscht!


Es geht darum, sich gemeinsam im Team über unterschiedliche Perspektiven offen und ohne Schuldzuweisung auszutauschen. Das Nutzen unterschiedlicher Perspektiven ist ein erster wichtiger Schritt zu mehr Beteiligung und damit auch zu sicherheits- und gesundheitsförderlichem Verhalten innerhalb der Einrichtung.

 

 

Ablauf der kommmitmensch-Dialoge:

  • Suchen Sie sich ein Thema aus, welches Sie näher beleuchten wollen.
  • Für jedes Handlungsfeld gibt es Dialogkarten als Anregung für die Diskussion. Die Einordnung erfolgt anhand des 5-Stufen-Modells.
  • Auf dem Poster dokumentieren Sie eigene Beispiele aus dem Arbeitsalltag und ordnen diese den Stufen zu.
  • Erarbeiten Sie erste Lösungsideen und legen Sie soweit es geht fest, wer sich bis wann um die Maßnahmenumsetzung kümmert.
  • Dokumentieren Sie die Ergebnisse (z.B. das ausgefüllte Poster abfotografieren).
  • Letztlich folgt die Überprüfung, ob die abgeleiteten Maßnahmen umgesetzt wurden und wirksam waren.

Die kommmitmensch-Dialoge in der praktischen Anwendung

Mit dem folgenden Film erhalten Sie einen Eindruck, wie die kommmitmensch-Dialoge in der Praxis funktionieren.

Diesen Film können Sie in Ihrer Bildungseinrichtung zum Einstieg in die Arbeit mit den Dialogen nutzen.

 

Aktuelle Termine und Meldungen

BGW Nachwuchspreis 2019

Gesund pflegen. Einer siegt – alle profitieren.

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) zeichnet die beste Einsendung anlässlich des Deutschen Pflegetages im März 2019 auf einer Gala in Berlin aus. 5.000 Euro gewann ein Azubi-Team aus Niedersachsen: Anne Meyer, Lena Schmitz und Michelle Gepfert.

Mehr erfahren

UK Nord kickt fair

Fair auf dem Rasen – Fair im Beruf

Die Unfallkasse Nord und der Schleswig-Holsteinische Fußballverband (SHFV) bündeln ihre Kräfte im Rahmen des gewaltpräventiven und integrativen Projektes „Schleswig-Holstein kickt fair“. Fußball dient hier als Medium, um pädagogischen Einfluss auf das Verhalten junger Menschen auszuüben.

Mehr erfahren

Neues Azubi Medienprojekt

YouTube-Kanal von Auszubildenden der Fraport AG

Unter Federführung der Unfallkasse Hessen zeigen sechs Azubis jeden Freitag eine Folge auf YouTube, (Kanalname „Wir Azubis“) dass es nicht nur in den technischen Ausbildungsberufen auf Sicherheit und Gesundheit ankommt, sondern wie sich gute Kommunikation und gute Führung auf die Gesundheit auswirkt.

Mehr erfahren

Medien aus dem Bildungsbereich

Nicht nur die kommmitmensch Dialoge für den Bildungsbereich sind für pädagogische Fachkräfte, Kita-, Schul- und Hochschulleitungen sowie Mitarbeiter im Bildungsbereich interessant. Die DGUV bietet darüber hinaus für jeden Bereich spezifische Medien an. 

DGUV pluspunkt:

Das Magazin für Sicherheit und Gesundheit in der Schule

DGUV pluspunkt wird herausgegeben von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), erscheint vierteljährlich und richtet sich an Lehrkräfte, Schulleiter und Sicherheitsverantwortliche. Die gemeinsam mit dem Redaktionsbeirat erarbeiteten Beiträge sind fachlich fundiert und nutzen journalistische Darstellungsformen, um die Präventionsthemen zielgruppengerecht den Verantwortlichen vor Ort zu vermitteln.

Mehr erfahren

DGUV KinderKinder:

Sicherheit & Gesundheit in Kindertageseinrichtungen

Die „KinderKinder“ wird von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung vierteljährlich herausgegeben und richtet sich an Erzieherinnen und Erzieher sowie Kita-Leitungen. Sie versorgt pädagogische Fachkräfte mit allen wichtigen Informationen zur sicheren und gesunden Kindertageseinrichtung und behandelt Themen von A wie Arbeitsschutz in der Kita bis Z wie Zusammenarbeit mit den Eltern. 

Mehr erfahren

Lernen und Gesundheit:

Das Schulportal der DGUV

Der Digitale Lernraum bietet multimediale, interaktive Unterrichtsmaterialien zu den Themen Sicherheit und Gesundheit in Schule und Ausbildung. Mit seiner Vielfalt an Medien, unterschiedlichen Aufgabenarten und Feedback-Möglichkeiten erlaubt der Digitale Lernraum eine moderne und abwechslungsreiche Unterrichtsgestaltung.

Mehr erfahren
Jugend will sich-er-leben Kampagne

Jugend will sich-er-leben:

Richtig falsch machen – Fehler helfen lernen

JWSL ist ein Präventionsprogramm der gesetzlichen Unfallversicherung. Es wird über die Landesverbände der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) allen Berufsschulen in Deutschland angeboten. Gestartet 1972, ist es heute das größte branchenübergreifende Präventionsprogramm für Auszubildende. Es erreicht bis zu 800.000 junge Beschäftige. Für die Berufsanfänger und Berufsanfängerinnen ist JWSL die Gelegenheit, sich zu Beginn ihres Berufslebens mit den Risiken der Arbeitswelt vertraut zu machen. Gleichzeitig sollen sie zu sicherheits- und gesundheitsbewusstem Verhalten motiviert werden.

Mehr erfahren
Zur Bestellliste hinzugefügt
zur Bestellübersicht (0)