Handlungsfelder im Fokus

Damit Sicherheit und Gesundheit Teil der Unternehmenskultur werden, ist es unabdingbar, die dazugehörigen Handlungsfelder immer wieder in den Blick zu nehmen. Sie sind grundlegende Faktoren für ein gutes Miteinander im Betrieb und tragen langfristig auch entscheidend zum Unternehmenserfolg bei. Letztendlich sind zwar alle Handlungsfelder miteinander verknüpft, dennoch lohnt es sich, die einzelnen Bereiche genauer anzuschauen – denn mit guter Führung, Kommunikation auf Augenhöhe, fairem Miteinander, einer Fehlerkultur und gesundem Betriebsklima schaffen Sie die beste Voraussetzung für eine Kultur der Prävention.

Kulturwandel erfordert Handeln

Sicher und gesund arbeiten – das lässt sich nur erreichen, wenn es selbstverständlich ist, auf Risiken zu achten und Potentiale für die Gesundheit zu erkennen. Werden Sicherheit und Gesundheit zu zentralen Themen im Unternehmen, dann sind sie kein Kostenfaktor, sondern tragen langfristig entscheidend zum Erfolg bei. Das gelingt, wenn die relevanten Handlungsfelder – die alle miteinander verknüpft sind – immer wieder in den Fokus gelangen. Ob Lehrer oder Kind, Geschäftsführerin oder Sicherheitsbeauftragter, Schreinerin oder Einzelhändler, alle haben eines gemeinsam: Sie können kommmitmenschen sein. Sich einsetzen für die „gute Sache“, Unfälle vermeiden, auf die eigene Gesundheit und die ihrer Mitmenschen achten. Mit guter Führung, Kommunikation auf Augenhöhe, fairem Miteinander oder gesundem Betriebsklima.

Führung – Die Unternehmensleitung als entscheidender Impulsgeber
Kommunikation – Miteinander reden ist das A und O
Beteiligung – Erfahrung und das Wissen der Beschäftigten intensiv nutzen
Fehlerkultur – Fehler offen diskutieren und daraus lernen
Betriebsklima – In meinem Betrieb fuhle ich mich wohl!
Sicherheit und Gesundheit – Selbstverstandlich einbeziehen



Die sechs Handlungsfelder in Ihrem Betrieb


Die sechs Handlungsfelder Führung, Kommunikation, Beteiligung, Fehlerkultur, Sozialklima sowie Sicherheit und Gesundheit sind wichtige Stellschrauben für eine Präventionskultur. Sie sollen es Ihnen und Ihren Beschäftigten erleichtern, konkrete Maßnahmen für Ihre tägliche Arbeit zu entwickeln und so die Präventionskultur voranzutreiben. Da die Handlungsfelder ineinandergreifen, werden Sie feststellen, dass Maßnahmen unter Umständen verschiedene Hand-lungsfelder berühren können.

FÜHRUNG – Die Leitung als entscheidender Impulsgeber

  • Vorbildfunktion – Machen Sie die Priorität von Sicherheit und Gesundheit deutlich, indem Sie als Betriebsleitung den Themen bei Ihrer Arbeit einen hohen Stellenwert einräumen.
  • Initiieren Sie Veränderungen – Schaffen Sie die Rahmenbedingungen und den Raum, um über Sicherheit und Gesundheit zu sprechen.

KOMMUNIKATION – Miteinander reden ist das A und O

  • Regelmäßiger Austausch – Vermeiden Sie Unklarheiten, indem Sie relevante Informationen zielgerichtet an die Einrichtungsmitglieder weitergeben.
  • Ermöglichen Sie die Diskussion von neuen Ideen, Problemen und Fragen auf Augenhöhe.

BETEILIGUNG – Erfahrung und Wissen der Beschäftigten intensiv nutzen

  • Das Wissen der Beschäftigten nutzen – Profitieren Sie vom Wissen Ihrer Beschäftigten und Kolleginnen sowie Kollegen.
  • Zur Mitarbeit motivieren – Die Möglichkeit, individuelle Kompetenzen und Erfahrungen bei der täglichen Arbeit aktiv einzubringen, kann für die Beschäftigten ein motivierender Effekt sein.

FEHLERKULTUR – Fehler offen diskutieren und daraus lernen

  • Offene Fehlerkultur – Fehler, aber auch Beinahe-Unfälle, Unfälle und arbeitsbedingte Erkrankungen sollten offen angesprochen sowie systematisch mit allen Beteiligten aufgearbeitet und ausgewertet werden.
  • Nutzen Sie die Erkenntnisse daraus, um die Arbeit und das Lernen im Betrieb zu verbessern.

BETRIEBSKLIMA – In meinem Betrieb fühle ich mich wohl!

  • Gemeinsam sind wir stark! – Gegenseitige Wertschätzung, Vertrauen und Fairness sorgen dafür, dass sich alle Beschäftigten wohlfühlen.
  • Ein gutes Betriebsklima wirkt sich positiv auf die Sicherheit und Gesundheit ihrer Beschäftigten sowie auf die Produktivität und Motivation aus.

SICHERHEIT UND GESUNDHEIT – selbstverständlich einbeziehen

  • Sprechen Sie die Themen Sicherheit und Gesundheit regelmäßig im Team an, um ihren Stellenwert zu verdeutlichen.
  • Die Verankerung von Sicherheit und Gesundheit in den Arbeitsalltag eines Betriebs kann dabei helfen, die Verbindlichkeit zu erhöhen.

Die sechs Handlungsfelder
für Sicherheit und Gesundheit

Steigen Sie dort ein, wo Sie möchten.

Materialien

Das 5-Stufen-Modell der gesetzlichen Unfallversicherung unterstützt Sie bei der Einschätzung, wo in etwa Ihr Betrieb steht und welche Veränderungen möglich sein könnten. Die fünf Stufen helfen dabei, eine gemeinsame Vorstellung und Sprache zu entwickeln, wie betriebliche Prävention auf hohem Niveau aussieht. Auch dieses Jahr bietet die IAG wieder Seminare zu den sechs Handlungsfeldern an.

Zur Bestellliste hinzugefügt
zur Bestellübersicht (0)